Webseite sdbd.ch

Direkte Links und Accesskeys

Inhalt


Gemeinsame elterliche Sorge (Art. 298a ZGB)

Unverheiratete Eltern, die das gemeinsame Sorgerecht anstreben, müssen zwei Voraussetzungen erfüllen:

Zum einen muss der Vater das Kind anerkannt haben, zum andern müssen die Eltern eine Erklärung zur gemeinsamen elterlichen Sorge abgeben (vgl. Downloads).

In der Erklärung bestätigen die Eltern, dass sie bereit sind, gemeinsam die Verantwortung für ihr Kind zu übernehmen, sich über die Obhut und ein Besuchsrecht oder ihre Betreuungsanteile sowie über den Unterhaltsbeitrag für das Kind verständigt haben (Art. 298a Abs. 1 und 2 ZGB).

Eine Erklärung zur gemeinsamen elterlichen Sorge kann zusammen mit der Anerkennung des Kindes beim Zivilstandsamt abgegeben werden. Erfolgt die Erklärung nicht gleichzeitig mit der Anerkennung, so ist diese bei der zuständigen Kindesschutzbehörde am Wohnsitz des Kindes einzureichen. 

Die Eltern können sich bei Fragen und zur Beratung an das Amt für Jugend und Berufsberatung, Regionaler Rechtsdienst, in Bülach wenden (Link). Die Kindesschutzbehörde nimmt die Erklärung über die gemeinsame elterliche Sorge entgegen, die Kosten dafür betragen Fr. 100.00. Zur Prüfung der Erklärung wird zwingend eine Kopie des Passes oder der Identitätskarte benötigt. Die Erklärung ist der KESB in dreifacher Ausführung einzureichen. 

Die Zuständigkeit zur Regelung der elterlichen Sorge bei geschiedenen Eltern liegt beim Bezirksgericht. 

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Website der KOKES.