Herzlich willkommen beim Zweckverband Sozialdienste Bezirk Dielsdorf!

Fachstelle Suchtprävention

Gemeinsam für mehr Unabhängigkeit im Bezirk Dielsdorf.

 

Die Fachstelle für Suchtprävention Bezirk Dielsdorf setzt sich seit dem 1. Januar 2021 dafür ein, Suchtmittelkonsum und riskantes Verhalten zu reduzieren. Wir erbringen unsere Leistungen zum Wohle der Bevölkerung in den 22 Gemeinden des Bezirks Dielsdorf.

 

Weshalb Suchtprävention?

 

Abhängigkeit bedeutet für die Betroffenen und ihr Umfeld viel Leid. Abhängigkeiten oder Sucht hat Auswirkungen auf die Gesundheit, die Psyche und das soziale Umfeld von Menschen. Zum Beispiel kann es zu einer Überdosis kommen, zum Verlust des Arbeitsplatzes oder zum Rückzug von Freunden und Angehörigen.

 

Sucht betrifft Menschen jeden Alters, Herkunft und sozialem Hintergrund.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Suchtpräventionsstelle sind für Sie da! Wir informieren und beraten Sie gerne – vertraulich, gratis und wenn Sie wünschen anonym.

 

Die Fachstelle Suchtprävention Bezirk Dielsdorf ist Teil des Verbundes regionaler Suchtpräventionsstellen im Kanton Zürich. Die Tätigkeit des Verbundes wird durch Prävention und Gesundheitsförderung Kanton Zürich koordiniert.

Die Fachstelle Suchtprävention Bezirk Dielsdorf ist seit dem 1. Januar 2021 operativ und hat die Aufgaben der früheren Suchtprävention Zürich Unterland für den Bezirk Dielsdorf übernommen.

Informationen

Abhängigkeiten – Substanzen- und Verhaltenssüchte

Es wird zwischen Abhängigkeit von Substanzen und Verhaltenssüchten unterschieden. Quelle & Datum (https://suchtpraevention-zh.ch/safer-use-und-sucht, 2020)

Zu den Substanzabhängigkeiten gehören:

Rauchen (und andere Tabakwaren)

Alkohol

Cannabis

Weitere Suchtmittel wie Kokain, Heroin, Amphetamine, etc.

Zu den Verhaltensweisen, welche Abhängigkeiten auslösen können, werden gezählt:

Glücksspiel

Kaufsucht

Online-Games, Social Media, oder Online-Pornografie

Das Ziel der Suchtprävention ist Menschen allen Alters darin zu unterstützen, einen risikoarmen Umgang mit Substanzen oder Verhaltensweisen zu pflegen. Anzeichen einer Suchtproblematik zu erkennen und Unterstützung zum Ausstieg anzubieten. (BAG Strategie Sucht 2017 – 2024). Link: https://www.bag.admin.ch/bag/de/home/strategie-und-politik/nationale-gesundheitsstrategien/strategie-sucht.html

Eltern & Familie

Angebot

Unser Angebot richtet sich an Menschen in jeder Lebensphase.

Ratsuchenden Jugendlichen, Erwachsenen, Eltern, Freunden oder Angehörigen mit Fragen zu Sucht bieten wir Kurzberatungen an. Diese können auch telefonisch erfolgen. Link zu Kontaktdetails.

Unser Angebot ist in der Regel kostenlos. Persönliche Beratungen sind vertraulich und auf Wunsch anonym

Eltern & Familie

Die ersten Lebensjahre sind für die Entwicklung eines Menschen prägend. Daher unterstützen wir Familien suchtpräventiv und stärken die Lebenskompetenz der Kinder.

Unser Angebot richtet sich an:

  • Eltern & Familien
  • Elternorganisationen
  • Mütter- & Väterberatungsstellen
  • Familienzentren
  • Gynäkologen/ Hebammen
  • Haus- & Kinderärzte

 

Für Elterngruppen bieten wir Workshops und Vorträge zu Themen wie Suchtverhalten, Lebenskompetenz oder den Umgang mit Grenzen an.

Für Organisationen wie Beratungsstellen oder Familienzentren entwickeln wir bedarfsgerechte Projekte für Prävention, Früherkennung und Frühintervention.

Wir beraten Fachpersonen bei herausfordernden Situationen

Im Rahmen von Femmes-Tischen / Männer-Tischen stellen wir Erfahrungs- und Informationsaustausch her – link https://www.femmestische.ch/de/startseite-1.html

Kinder aus suchtbelasteten Familien liegen uns besonders am Herzen. Wir beraten Sie gerne! https://www.suchtschweiz.ch/suchtbelastete-familien/

Bestellen Sie kostenloses Informationsmaterial und Ratgeber.

Bei Unsicherheiten oder Fragen zu Suchtthemen bieten wir Eltern individuelle Kurzberatungen an (persönlich oder telefonisch)

 

Schulen & Schülerinnen/Schüler

Volksschule

Wir unterstützen Schulen, Suchtprävention als Teil des Bildungs- und Erziehungsauftrags wirksam umzusetzen.

Unser Angebot für Schulen:

Entwickeln von Konzepten für Prävention sowie Früherkennung & Frühintervention

Unterstützung bei Präventionsprojekten

Unterstützung im Rahmen der Mitgliedschaft im Schulnetz21

Wir unterstützen Lehrpersonen und Schulsozialarbeitende an Volksschulen:

Durch Coaching bei herausfordernden Situationen oder Anliegen im Zusammenhang mit Sucht

Mit Workshops zum Thema Sucht an der Schule

Mit Unterrichtsmaterialien und Empfehlungen zu Lehrmitteln

Schülerinnen und Schüler sowie Eltern bieten wir:

Elternabende & Informationsanlässe

Persönliche Erstberatung

Berufs- und Mittelschule

Wir unterstützen Schulen, Suchtprävention als Teil des Bildungs- und Erziehungsauftrags wirksam umzusetzen.

Unser Angebot richtet sich an:

Schulleitende

Lehrpersonen

Schulsozialarbeitende

Berufsbildner*innen

Weitere Fach- und Schlüsselpersonen an Berufs- und Mittelschulen

Wir beraten Sie bei der Entwicklung von Präventionskonzepten.

Bei uns finden Sie Unterstützung für den Beitritt zum Netzwerk «Gesundheitsfördernde Berufs- und Mittelschulen».

Wir vermitteln Informationen über Trends und Entwicklungen im Bereich Suchtprävention und Gesundheitsförderung.

Vereine/Jugendarbeit/Freizeit – Religiöse Organisationen – Beruf/Betrieb

Vereine / Jugendarbeit / Freizeit

Unser Angebot für:

Jugendarbeitende
Veranstalter von Festen und Anlässen
Trainer & Trainerinnen in Sportvereinen

Religiöse Organisationen

Wir führen Schulungen von Leiterinnen und Leitern zum Thema Suchtprävention durch.

Wir begleiten Organisationen bei der Erarbeitung von Präventionskonzepten.

Wir beraten und unterstützen Sie bei der Umsetzung verschiedener Jugendschutzmassnahmen.

Möchten Sie Informationsabende durchführen? Wir bieten massgeschneiderte Kurse oder Referate an.

Bei uns können Sie kostenlos Material zur Suchtprävention für Feste oder Anlässe ausleihen.

Beruf & Betrieb

Suchtprävention im Betrieb erhöht die Handlungssicherheit von Verantwortungsträgern und reduziert Fehlzeiten oder Produktivitätsverluste.

Unser Angebot für:

Mitarbeitende in leitender Funktion
HR-Mitarbeitende

Wir bieten massgeschneiderte Schulungen für Führungskräfte, Mitarbeitende und Lernende an.

Möchten Sie Suchtprävention nachhaltigen im Betrieb verankern? Wir helfen Ihnen mit Konzepten und der Erarbeitung von Handlungsleitfäden zur Früherkennung und Frühintervention weiter.

Wir führen Schulungen zu Jugendschutz für Ihr Verkaufspersonal durch.

Bei uns können Sie kostenloses Informationsmaterial bestellen.

 

Seniorinnen & Senioren

Seniorinnen & Senioren

7% der 65- bis 74-Jährigen in der Schweiz trinken chronisch risikoreich

– das ist mehr als in jüngeren Altersgruppen.

Unser Angebot für:

Alterszentren
Spitex-Organisationen
Altersorganisationen

Wir führen Informationsanlässe für Seniorinnen und Senioren durch.

Wir bilden Mitarbeitende oder freiwillig Tätige weiter zu den Themen Sucht und Prävention, Früherkennung und Frühintervention bei älteren Menschen

Wir beraten und begleiten Sie beim Entwickeln und Umsetzen von Handlungsrichtlinien oder Konzepten zur Früherkennung und Frühinterventionen von problematischem Konsum von Alkohol, Medikamenten und Tabak. Arbeitsinstrumente finden Sie auch hier: www.suchtimalter.ch

Wir stellen Ihnen kostenloses Informationsmaterial bereit.

 

Gemeinden

Gemeinden

Die Gemeinde ist der Ort, wo sich das Leben in all seinen Facetten abspielt. Frühe und gezielte Interventionen können helfen, Suchtentwicklungen zu verhindern.

Unser Angebot für:

Gemeinderätinnen und Gemeinderäte
Behördenmitglieder
Mitarbeitende der Gemeindeverwaltung

 

Wir unterstützen Sie bei der Durchsetzung der Jugendschutzgesetze für Alkohol und Tabak.
Wir stehen Ihnen mit Beratung und Koordination bei Testkäufen von Alkohol- und Tabakprodukten zur Seite.
Wir bieten Schulungen für Verkaufs- und Servicepersonal im Umgang mit Jugendlichen an.
Kostenloses Informationsmaterial für den Jugendschutz kann bei uns bezogen werden.
Wir helfen bei der Ermittlung des Handlungsbedarfs und begleitend die Entwicklung von Präventionsprojekten
Wir führen massgeschneiderte Informationsveranstaltungen und Workshops zum Thema Sucht durch.

Wir erbringen dieses Angebot im Verbund mit den Stellen für Suchtprävention im Kanton Zürich -> Link: https://suchtpraevention-zh.ch/uber-uns/kontakte-infos/

Wann bin ich abhängig?

Von einer körperlichen oder psychischen Abhängigkeit ist die Rede, wenn jemand ohne eine bestimmte Substanz oder ein bestimmtes Verhalten nicht mehr sein kann. Der Alltag dreht sich vermehrt um den Konsum. Zudem werden immer grössere Mengen benötigt und es kommt zu Entzugssymptomen, wenn nicht mehr konsumiert wird. (ENSA Handbuch, 2019)

Mit den Selbsttests können Sie Ihr Konsumverhalten einschätzen. Und man erfährt, was bei riskantem Konsum hilft.

Die Suchttherapie und die Suchtprävention sind voneinander unabhängig.

Mitarbeitende

Team

Leiter

Simon Müller
s.mueller@sdbd.ch

Fachmitarbeiterin

Isabelle Heckendorn i.heckendorn@sdbd.ch

Schreiben Sie uns, wenn Sie ein Anliegen haben